Online-Banking

Was versteht man unter Online Banking? Welche Möglichkeiten bietet es?

Online Banking ist heute fast schon ein Standard, denn es bietet im Vergleich zur normalen Abwicklung der Bankgeschäfte über die Filiale einige Vorteile, die fast unschlagbar sind. Der Begriff Online Banking beschreibt alle finanziellen Transaktionen, die man über seine Bankkonten abwickeln kann. Dazu gehören neben Überweisungen, Abbuchungen und Daueraufträgen auch Geschäfte auf eigenen Depotkonten oder Abhebungen vom Tagesgeldkonto. All diese Transaktionen lassen sich heute bequem vom eigenen Rechner aus erledigen, wobei man nicht mehr abhängig von irgendwelchen Geschäftszeiten agieren muss, sondern seine Bankgeschäfte jederzeit tätigen kann.

Die Sicherheit ist der wichtigste Punkt beim Online Banking

Da das Online Banking nicht mehr direkt zwischen dem Bankkunden und dem Mitarbeiter getätigt wird, existieren natürlich gewisse Sicherheitsrisiken, denn es gibt durchaus Möglichkeiten für Abzocker und Betrüger, die Internetleitung zu überwachen und auf diesem Weg private Daten auszuspähen. Da dies aber gerade beim Online Banking verheerende Folgen nach sich ziehen kann, wird stets an neuen Verfahren gearbeitet, die zu einer größeren Sicherheit beitragen sollen. So wurde gegen das Phishing, bei dem durch gefakte Internetseiten Kunden zur Eingabe ihrer persönlichen Bankdaten aufgefordert wurden, das eTan-Verfahren eingeführt, bei dem man für jede Transaktion über den eigenen Tan-Generator eine Kontrollnummer seiner Bank einholen muss. Als das sicherste Verfahren gilt momentan jedoch eindeutig das HBCI-Verfahren, bei dem man einen unabhängigen Chipkartenleser mit seinem Rechner verbindet und die PIN nur noch verschlüsselt übermittelt.

Man sollte stets Vorsicht walten lassen

Wie schon bereits erwähnt, haben es Betrüger in vielen Fällen relativ leicht, Zugangsdaten zu Onlinekonten auszuspähen. Aus diesem Grund sollte man vorsichtig sein, wo man seine Daten eingibt. Ein sehr beliebter Trick ist das Phishing, bei dem Betrüger dem Nutzer vorgaukeln, er wäre auf der Seite seiner Bank und könnte für einen Zugang seine Daten eingeben. In Wirklichkeit zeichnen die Betrüger die Daten auf, um sich später selbst Zugang zum Konto zu verschaffen. Deshalb sollte man bei der Adresszeile des Browsers immer darauf achten, ob diese auch etwas mit der eigenen Bank zu tun hat. Weitere Sicherheitsmaßnahmen bezüglich des Online Bankings bestehen darin, seine PIN-Nummer niemals in seiner Brieftasche aufzubewahren und beim Bezahlen mit der eigenen EC-Karte immer darauf zu achten, dass niemand bei der PIN-Eingabe zuschaut.